Mit Flossenschwimmen zur Traumfigur?

Kann Flossenschwimmen mein Aussehen verändern?

FlossenschwimmenFlossenschwimmen erfreut sich zunehmender Beliebtheit und mit der wachsenden Begeisterung gibt es immer mehr Menschen, die sich die Frage stellen, ob man das Flossenschwimmen auch nutzen kann, um einen attraktiveren Körper zu bekommen.

Zunächst einmal müssen wir klären, was man unter einem attraktiveren Körper versteht. Denn was für einen selbst gilt, muß nicht zwingend auch dem Schönheitsideal von Anderen entsprechen.

Allgemein kann man sagen, dass viele Menschen sich selbst deutlich kritischer beurteilen als sie andere betrachten und als sie von Anderen wahrgenommen werden. Der kleine Bauchansatz sieht an der besten Freundin einfach gar nicht so schlimm aus, wie an einem selbst.

Für die meisten Menschen bedeutet ein „schönerer Körper“:

  • Weniger Fett an Po und Hüften
  • Ein schlankerer Bauch
  • Keine schlaffe Haut an den Armen
  • Insgesamt den Körper straffen

oder eine Kombination aus diesen Faktoren.

Um abzunehmen ist es erforderlich, dass ein Kaloriendefizit geschaffen wird. Es muß weniger Energie in Form von Kalorien zugeführt werden, als man im betrachteten Zeitraum (Tag, Woche) verbraucht.

Es spielt dabei keine Rolle, ob man weniger Energie zuführt, oder den Kalorienverbrauch erhöht.

Das Flossenschwimmen kann hier doppelt nutzen:

Beim Schwimmen mit Schwimmflossen sind die Muskeln des kompletten Körpers an der Schwimmbewegung beteiligt. Wer schon einmal mit Flossen geschwommen ist kann bestätigen, dass dabei die Muskeln der Arme, des Rückens, die Bauchmuskeln und insbesondere die Muskeln der Hüfte und der Beine stark gefordert werden.

Meistens spürt man beim Schwimmen die Beanspruchung in Form Ermüdung oder Brennen der beteiligten Muskeln. In den Tagen darauf zeigt uns der vorhandene Muskelkater das Maß der Belastung an.

Schwimmflossen bringen hohen Kalorienverbrauch

Durch die Beanspruchung der großen Körpermuskeln erhöht sich zum einen der Kalorienverbrauch, auf der anderen Seite erhöht sich durch die Aktivierung der Muskulatur der Muskeltonus der beteiligten Partien. Das heißt die Grundspannung der Muskeln wird erhöht, so dass wir im entspannten Zustand trainierter aussehen als vorher.

Tipp: Niemand sollte gleichzeitig die Kalorienzufuhr reduzieren und dann noch in Form von Flossenschwimmen den Verbrauch erhöhen. Schwindel und Krämpfe wären die Gefahr.

Bei einer Diät sollte das Abnehmen gesund erfolgen. Wichtig sind ein moderates Kaloriendefizit in Verbindung mit einer ausreichend hohen Eiweißzufuhr und genügend kalorienarmer Flüssigkeit wie Wasser oder Tee. Vor Beginn einer Diät sollte man mit dem Arzt seines Vetrauens über sein Vorhaben sprechen.

Fazit:

Flossenschwimmen kann helfen das Aussehen positiv zu verändern. Die Erhöhung des Kalorienverbrauchs durch das Einbeziehen der großen Muskelgruppen und die Stärkung, Kräftigung und damit Straffung der Muskeln tragen zu einem ästhetischeren Gesamtbild bei.

Viel Erfolg!

Hier geht es zur Schwimmflossen Startseite…